Von der Schleppbahn an die rauhe Küste Sachalins – der Leuchtturm von Aniva als Diorama

Wieder eine weite Reise! … wenn auch diesmal nicht zeitlich. Schon ab und zu habe ich Videos im YouTube-Kanal von minibricks.co angeschaut … einiges gefiel mir, anderes nicht so recht … aber diesmal ist m.E. ein echter „Kracher“ zu sehen – was sicher auch wieder zum stürmischen Wellengang vor Sachalins Küste passt … der Leuchtturm von Aniva (im Süden von Sachalin gelegen) entsteht als Diorama.

Hier ist in meinen Augen gigantischer 3D-Druck zu sehen, der dann mittels Handarbeit in ein extrem gutes Abbild des echten Leuchtturms – zu sehen etwa hier – verwandelt wird. Auch die Felsgestaltung weiß zu überzeugen … und die Wellen erst!

Bleibt zu ergänzen, dass die Künstlerin, die hier arbeitet, nicht nur sauber und schick lackierte Fingernägel besitzt (offenbar seit Hp1-Zeiten eine Art Qualitätsmerkmal für guten Modellbau?), sondern zumindest am Beginn ein mir sympatisches Katzen-Sweatshirt trägt! Paaasst!

Es kommt darauf an, was man daraus macht!

Genau! Das war … oder ist … der Werbeslogan für: Beton!

Und ganz getreu diesem Slogan zeigt uns Doug von der Firma Fos Scale Models in diesem Video, wie man recht einfach eine überzeugende Betonwand im Maßstab H0 gestalten kann.

Ausprobiert habe ich es noch nicht, aber das kommt sicher noch!

Von der Schleppbahn in’s Paris des 14-ten Jahrhunderts – ein „Book Nook“ von Samy

Man ist ja als regelmäßiger Zuschauer schon eine hohe Qualität und tolle Selbstbauideen bei gleichzeitig verdammt schneller Abfolge (Woher nimmt der so viel Zeit?) gewohnt, aber der neueste Film von Samy bei YouTube ist mir (wieder einmal) einen Link wert … unbedingt!

Nicht nur, dass ich lernen durfte, was ein „Book Nook“ ist (eine Art „Theaterkasten“ im Bücherregal, der gleichzeitig als Buchstütze dient) , und die Idee richtig klasse finde … hier gibt es richtig was für die Augen. Und noch dazu wird wie immer haarklein dargestellt, wie das Werk entstanden ist. Und neben „normalen Modellbau“ (ok, nicht im H0-Maßstab) gibt es Spiegeltricks und eine unglaublich tolle Lichtstimmung. Man glaubt dem „Theater“ wirklich, dass man in einer Gasse in Paris vor vielen, vielen Jahren steht … ja, man meint fast, die appetitliche Brühe, die da in der Mitte der Gasse langdümpelt, riechen zu können …

Passend zur Jahreszeit – Samy baut ein Fachwerkhaus im Winter

Unter diesem Link zu YouTube findet man ein tolles Video, in dem Samy den Bau eines Fachwerkhauses in N zeigt – herrlich gemacht und mit vielen Tips, die man durchaus auch in H0 verwenden kann. Auch seine sonstigen Videos zum Gebäude- und Landschaftsbau sind sehens- und nachahmenswert!

Und – wie im obogen Video bereits angekündigt – kommt noch ein zweiter Teil nach … auch sehenswert, na klar!

Und weil aller guten Dinge drei sind und das Fachwerkhaus hier auch wieder auftaucht … hier noch ein tolles Video in Sachen Fachwerkstädtchen mit Stadttor im Winter …

Update 13.1.2021

Das entwickelt sich hier ja zum „Dauerbrenner“ … blödes Wort, wenn es um Winter, Schnee und – jetzt neu! – Eis geht … es folgt ein Video zum Eisbach.

Update 25.1.2021

Munter geht es weiter … diesmal mit einer zum Bisherigen passenden Wehrmauer.

Update 29.3.2021

Nun geht es nicht mehr weiter … es soll der letzte Teil sein – eine wunderschöne Burg. Aber der ist wieder einmal sehr sehenswert.

Kleinvieh macht auch Mist! … Jason Jensen kümmert sich um Details

Nach und nach hole ich auf … von Jason Jensen gibt es einen ganzen Haufen Videos in YouTube … und eigentlich in jedem finde ich etwas Interessantes. Mit einem Video zum Thema Details, woher man sie bekommt, wie man sie coloriert und plaziert, das ich jetzt geschaut habe, fühle ich mich quasi gezwungen, hier endlich mal einen Link zu setzen. Der geht jetzt speziell eben auf dieses „Detail-Video“, es sei aber jedem ausdrücklich geraten, von dort aus mal weitere Videos von Jason anzuschauen.

Kleine Vorwarnung noch: Jason Jensen ist Amerikaner und spricht auch entsprechend.

Martin – „Gebrauchsanweisung für statisches Gras“

Wo ich schon beim Verlinken bin … dieses recht neue YouTube-Video sollte auch nicht fehlen. Martin – ein irgendwie immer auffallend fröhlicher Schwede – zeigt darin, wie verschiedene typische Arten von „Gras“ relativ einfach hergestellt werden können.

Auch wenn ich meine – mit etwas mehr Aufwand verbundene – Vorgehensweise schon gefunden habe, ist es doch eine nette „Referenz“ …

Luke Towan – „How to Build a Hyper-Realistic Surf Diorama – Realistic Scenery Vol.17“


Wenn man gerade aus dem Urlaub kommt – Dänemark, Westküste – dann hat man irgendwie noch immer für eine ganze Zeit den Salzgeschmack auf den Lippen und hört ganz hinten in den grauen Zellen auch noch das Rauschen des Meeres …

Und wenn man dann guckt, was sich in der Zwischenzeit alles getan hat in der Welt, und auf diesen YouTube-Beitrag stößt, dann rauscht’s gleich noch mehr und schmeckt salziger … auch wenn Luke Towan (ja, der wieder!) vermutlich nicht die dänische Nordseeküste als Vorbild vor Augen hatte.

„Austrias next top model“ zu Gast an der Schönauer Schleppbahn

Was hier eher deplaziert klingt, ist aber wirklich ehrlich wahr!

Die 188.01 – ein wahrlich schönes Modell – hat während des Localbahntreffens einen Teil der Schleppbahn als „Catwalk“ genutzt und ein Foto-Shooting bekommen!

Kurz nach dem Foto, das in einem Facebook-Beitrag von fineWerk zu sehen ist, bewegte sich das Vorserienmuster geschmeidig und mit viel „Dramaaahhhh, Baby!“ über das Gleis.

FREMO-Localbahn-Treffen 2019 in Schönau/Tr. (2)

Glücklicherweise habe nicht nur ich Fotos gemacht … sondern auch andere Teilnehmer und Gäste waren mit der Kamera vor Ort und haben den Auslöser gedrückt.

Im Folgenden ein paar Links zu Fotogalerien bzw. zu YouTube …

Wenn noch weitere Bilder oder Filme auftauchen, ergänze ich einfach diesen Beitrag (wie zuletzt am 9. April) … also ja nicht wundern …

Floris‘ „Luikse staalindustriebaan en aanverwante zaken“, YouTube-Kanal und Website

Floris – einer der Modellbauer von Artitec – baut … wie soll man es umschreiben? … in einer gaaanz anderen Liga: Hier klappt einem Beitrag für Beitrag die Kinnlade auf die Tastatur. Stahlwerk und die Straßenzüge in der Nachbarschaft sind bis in’s allerkleinste Detail gebaut (und man kann öfter sehen, wie das gemacht wird) und bieten tausende Ideen zum Nachbauen …

Ergänzend findet man hier noch bewegte Bilder und es gibt auch eine Website von der ganzen Herrlichkeit.